Besuche unsere Sponsoren
Linkliste FAQ Registrieren Kalender Suchen
Willkommen, Gast! Mittwoch, 12. Dezember 2018, 12:01:01
Quicklogin:   Registrieren · Login · Passwort vergessen · Aktivierungslink erneut senden
Position: Home » FORUM: ATV & QUAD-Forum » Marken: sortiert nach ATV & Quad Marken » CanAm » TÜV Mustergutachten für 25" Bereifung (original 26") für die Outlander 800
1 User in diesem Thema: 1 Gast
Thema: "TÜV Mustergutachten für 25" Bereifung (original 26") für die Outlander 800" [ Seite 1 ]

Kein neuer Beitrag admin , 20.08.2009, 23:21
Rang: Administratoren Administratoren Administratoren Administratoren Administratoren Administratoren
Registrierung: 01.05.2005, 15:29
Fahrzeug: JEEP
Type: 1x TJ 4.0 / 1x KJ 3.7
Baujahr: 99 / 03
Homepage: http://www.offroadclub.at
 

The Best of Offroad mit 5133 Punkte, 3471 Beiträge
 
Hallo,

da ich grad fürn Freund aus dem Forum hier ne Lösung mache die CanAm ned auf die Reihe bringt, hier mal
Infos.

Die CamAm Outlander 800 hat ja serienmäßig 26" Bereifung heißt v= 26x8-12 und h = 26x10-12.

Diese Reifen sind fast nirgends aufzutreiben, und wenn da sau teuer.

Daher habe ich zusammen mit dem TÜV hier eine Lösung ausgearbeitet, was angesicht der Österreichischen
BÜROKRATUR ned ganz soooooo einfach war, weil......

1) Bei jeglicher Umtypisierung in AT von ATV`s sofort mal die Reifen abgedeckt werden müßen, das is
nähmlich den Landesprüflingen ein Dorn im Auge.

2) Beim downgrading auf 25" Reifen das nach Tests mit dem Tacho harrscharf an der Grenze is und wir (ich
und der Tüv darüber lange diskutierten und letztendlich nach durchsicht von zig Verordnungen und Richtlinien
endlich ah Nischerl mit ner Lösung gefunden haben.

3) Die 25" Reifen minimum den 26er Entsprechen müßen (also 4 Ply), also in punkto Traglast.

4) Österreich grad momentan (oder schon immer) keine ATV`s mag und seitens des Verkehrsministeriums dir
die Prügel nur so vor die Schienbeine schmeißt.

Daher hats etwas länger gedauert, als ich dem Freund versprochen hab, aber wir sind am Ziel und habens
sauber durch.

Es ist ein Unterschied ob man ein TÜV macht, das aber die Landesprüfstelle zerreißt, weils nur einen
einzigen Punkt einhacken kann oder dies sauber und Angriffslos erstellt und sogar wie hier mehere
Landesprüflinge einbindet und Ihre Bedenken und Überlegungen diskutiert.

Ab Montag können alle Outlander 800er Besitzer die bei mir AVON Vee Rubber 25" kaufen mit dem TÜV
Gutachten ( Unkostenbeitrag fürs Gutachten 96 Euro inkl Mwst) diese auch legal eintragen lassen und
müßen sich nicht sündteure 26" Reifen kaufen, die dazu noch sehr selten sind.

Laut KForraf sans bei CanAm zu deppert das die das für Ihre Kunden machen, oder zu faul das sie das machen
wollen.

Übrigens das Gutachten gilt da es ein TÜV Mustergutachten ist Europaweit, also auch für DE -10-

Hier mal der Link zum AVON / Vee Rubber Grizzly Reifen




Alle Beiträge sind privater Natur -cool-smok-

_____________________________________________________
BMW X3 3.0SD
Jeep Wrangler TJ 4.7 Stroker

1x CECTEK Gladiator T6 525ix 4x4
1x CETEK Qadrift 525 iX zum Kurvenraubern



Offline
 
Kein neuer Beitrag Struppi , 21.08.2009, 09:39
Rang: User User User User User User
Registrierung: 14.03.2008, 22:15
Fahrzeug: Arctic Cat / Can Am
Type: DVX 400 / Outlander 800 XT
Baujahr: 2007/2008
 

The Best of Offroad mit 1659 Punkte, 1599 Beiträge
 
Find ich eine super Sache!!!

Da können wir Can Am fahre aufatmen!!!

Gruß

Struppi


Das größte aller Geheimnisse ist:
Ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen!!!



Offline
 
Kein neuer Beitrag Aggro , 21.08.2009, 20:10
Rang: User User User User User User
Registrierung: 18.06.2008, 19:21
Fahrzeug: Can Am
Type: Renegade 800R EFI 4x4
Baujahr: 2009
 

The Best of Offroad mit 1175 Punkte, 1163 Beiträge
 
-2- wundert mich aber -3--3-

bei uns in D hab ich no nix von solchen problemen gehört, da die orginal Reifen bei de Can Am Renegade
net Strassenzugelassen sein hab ih mit de Händler abgemacht zeih de MAXXIS BIG HORN drauf und gut is,
hab nen hunni auf de Kaufpreis draufgelegt und gut wahr,

aber cool das sich de Admin mit de TÜV alles geklärt hat und ihr nun keine Probleme mehr haben werdet-25-


Aggro


Offline
 
Kein neuer Beitrag Struppi , 21.08.2009, 20:41
Rang: User User User User User User
Registrierung: 14.03.2008, 22:15
Fahrzeug: Arctic Cat / Can Am
Type: DVX 400 / Outlander 800 XT
Baujahr: 2007/2008
 

The Best of Offroad mit 1659 Punkte, 1599 Beiträge
 
Hallo!

Ich habe nun gelesen das Can Am die 25" Reifen nicht freigibt!!!

Was heißt das jetzt für mich?

Wenn der Tüv ja sagt heißt das ja nur das sie für die Straße ok sind und ich sie verwenden darf ohne
mit der Versicherung oder mit der Polizei Probleme zu bekommen.

Verliere ich den Garantieanspruch wenn ich sie montiere?

Can Am sagt ja nein zu den Reifen.

Das wäre mir das dann nicht wert.

Gruß

Struppi


Das größte aller Geheimnisse ist:
Ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen!!!



Offline
 
Kein neuer Beitrag admin , 21.08.2009, 21:43
Rang: Administratoren Administratoren Administratoren Administratoren Administratoren Administratoren
Registrierung: 01.05.2005, 15:29
Fahrzeug: JEEP
Type: 1x TJ 4.0 / 1x KJ 3.7
Baujahr: 99 / 03
Homepage: http://www.offroadclub.at
 

The Best of Offroad mit 5133 Punkte, 3471 Beiträge
 
Hallo,

hier mal ein Beispiel:


Chrysler Austria gibt 30" oder 31" und schon gar net 33 und mehr Zoll Bereifungen frei.

Würden die das machen wie zB Landrover (geht bis 33" ) müßte man ned

1) zum TÜV um ah Gutachten

2) ned zur Landesprüfstelle diese Änderung eintragen lassen

sondern hätte ABE, also allgemeine Betriebserlaubniss seitens des Fahrzeugherstellers.

Wenn ein Fahrzeughersteller ein Veränderung nicht von sich aus mit ABE freigibt, ist der weg um es doch
zu kriegen eben

1) Der TÜV, wo die Veränderung getestet wird und unter Einbeziehung aller relevanten Fakten,
wie Bremserei, Gesamtübersetzung im Bezug Abgasnorm, Tachoanpassung / Abweichung, mögliche kritische
Fakten von Materialschwachstellen etc..... dann ein Gutachten angefertigt, das entweder das OK für die
Änderung beinhaltet oder auch nicht, wenn ein oder mehrere Faktoren ned passen.

2) Landesprüfstelle (Maschinenbauahteilung), hier wird im Prinzip die Umsetzung der Veränderung, sowie
die Einhaltung möglicher Auflagen im Zuge der Veränderung kontrolliert und letztendlich die Fahrzeugänderung
dann in die Typenschein Datenbank des Verkehrsministeriums nachgetragen (früher in den Typenschein als
Anhang direkt eingeheftet). Hiervon kriegst Du einen aktuellen Auszug.
Mit dem dann zur Versicherung und die druckt Dir dann kostenlos dden aktuellen Zulassungsschein aus.

FERTIG -10-

Da die Veränderung ja amtlich abgesegnet ist hat das zu 99% keinen Einfluß auf die Garantie.
Beispiel: Gibst Du größere Reifen drauf und knackst Dir damit ne Halbwelle, kann der Hersteller richtig
argumentieren das dies durch die größeren Reifen gekommen sein könnte (is ja dadurch auch größere
Hebelwirkung). da könnts dann zu Deinen Ungunsten ausgehen.

Wenn Dir aber ah Ventil bricht und das killt Deinen Motor, kann sich der Hersteller ned auf die größeren
Reifen ausreden, weil is kausal kein Zusammenhang.

VERSTANDEN -10--10-

Hier is aber sogar ah downgraden also kann CanAm hier überhaupt nix meckern.

Wenn Du`s so willst geb ich die Reifen frei, da ja das TÜV Mustergutachten im Namen meiner Firma gemacht
wurde und somit ich die Berechtigung habe (ohne meiner Unterschrift und Stempel in Original (nix Kopiert)
is nix wert.

So wie ich das zig-fach für JEEP Umbauten mache, oder auch andere Geländewagen.

Würd CanAm kundenfreundlich sein gebens das gleich mal als ABE frei, (muß aber aus den USA offiziell
kommen), wenns in Österreich oder DE Eier hätten hätten die das auf eigene Kappe schon längst für Ihre
Kunden gemacht, da die aber unter der Fuchtl von den Mais stehn, is da auch essig.

Da ich seit gut nem Jahrzehnt viele Mustertypisierungen gemacht hab is das kein Problem für mich -10--12-




Alle Beiträge sind privater Natur -cool-smok-

_____________________________________________________
BMW X3 3.0SD
Jeep Wrangler TJ 4.7 Stroker

1x CECTEK Gladiator T6 525ix 4x4
1x CETEK Qadrift 525 iX zum Kurvenraubern



Offline
 
Kein neuer Beitrag Aggro , 21.08.2009, 21:44
Rang: User User User User User User
Registrierung: 18.06.2008, 19:21
Fahrzeug: Can Am
Type: Renegade 800R EFI 4x4
Baujahr: 2009
 

The Best of Offroad mit 1175 Punkte, 1163 Beiträge
 
Hallo Struppi-10-

hm, wo hast du das gelesen? Ich Hab von menem Händler 25er Reifen montiert bekommen, und die orginal
waren ah 25er

hat das vileicht mit der Version zu tun? es gibt da doch Unterschiede weiss es halt nur von der Renegade
meine is ah EC Version die auf LoF umgebaut mit einzelabnahme vom TÜV gibt aber ah no de international
Version, bei der sein als unterschied zur EC version hinten ohne Lichter hinten

Übrigens hab ih trotz der 25 er Reifen volle Garantieleistung seitens vom Händler und von Can Am


Gruss Aggro


Offline
 
Kein neuer Beitrag Aggro , 21.08.2009, 21:45
Rang: User User User User User User
Registrierung: 18.06.2008, 19:21
Fahrzeug: Can Am
Type: Renegade 800R EFI 4x4
Baujahr: 2009
 

The Best of Offroad mit 1175 Punkte, 1163 Beiträge
 
Aggro hat folgendes geschrieben:
Hallo Struppi-10-

hm, wo hast du das gelesen? Ich Hab von menem Händler 25er Reifen montiert bekommen, und die orginal
waren ah 25er

hat das vileicht mit der Version zu tun? es gibt da doch Unterschiede weiss es halt nur von der Renegade
meine is ah EC Version die auf LoF umgebaut mit einzelabnahme vom TÜV gibt aber ah no de international
Version, bei der sein als unterschied zur EC version hinten ohne Lichter

Übrigens hab ih trotz der 25 er Reifen volle Garantieleistung seitens vom Händler und von Can Am


Gruss Aggro




Offline
 
Kein neuer Beitrag Struppi , 21.08.2009, 21:54
Rang: User User User User User User
Registrierung: 14.03.2008, 22:15
Fahrzeug: Arctic Cat / Can Am
Type: DVX 400 / Outlander 800 XT
Baujahr: 2007/2008
 

The Best of Offroad mit 1659 Punkte, 1599 Beiträge
 
Hallo!!!

Danke für die ausfürliche Erklärung.

Jetzt hab ichs auch verstanden. -12-

Aggro: je nach Baujahr sind die Reifendimensionen unterschiedlich. Es git welche die haben von Werk 25iger
und welche die haben 26er.

Gruß

Struppi


Das größte aller Geheimnisse ist:
Ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen!!!



Offline
 
Kein neuer Beitrag Aggro , 21.08.2009, 22:02
Rang: User User User User User User
Registrierung: 18.06.2008, 19:21
Fahrzeug: Can Am
Type: Renegade 800R EFI 4x4
Baujahr: 2009
 

The Best of Offroad mit 1175 Punkte, 1163 Beiträge
 
Hallo Struppi-10-

aber selbst die outlander 800 XT sowie ah die 2010er Outlander 800XT R haben in DE 25er-7-

daher hab ich euer problem net so richtig verstanden-34-


Aggro


Offline
 
Kein neuer Beitrag Struppi , 21.08.2009, 22:08
Rang: User User User User User User
Registrierung: 14.03.2008, 22:15
Fahrzeug: Arctic Cat / Can Am
Type: DVX 400 / Outlander 800 XT
Baujahr: 2007/2008
 

The Best of Offroad mit 1659 Punkte, 1599 Beiträge
 
Meine is a 2007er und die hat ab Werk 26" Reifen.

Gruß

Struppi


Das größte aller Geheimnisse ist:
Ein Genie zu sein und es als Einziger zu wissen!!!



Offline
 
Kein neuer Beitrag Aggro , 21.08.2009, 22:34
Rang: User User User User User User
Registrierung: 18.06.2008, 19:21
Fahrzeug: Can Am
Type: Renegade 800R EFI 4x4
Baujahr: 2009
 

The Best of Offroad mit 1175 Punkte, 1163 Beiträge
 
Struppi hat folgendes geschrieben:
Meine is a 2007er und die hat ab Werk 26" Reifen.

Gruß

Struppi


OK Mein Quaddlbruder, hab verstanden

Aggro


Offline
 
Kein neuer Beitrag kforaaf , 01.09.2009, 18:23
Rang: User User User User User User
Registrierung: 05.05.2008, 19:13
Fahrzeug: xx
Type: yyyy
Baujahr: 3333
 

Master of Offroad mit 196 Punkte, 170 Beiträge
 
Hallo,

das ganze hab ich ins laufen gebracht und mich an den Admin gewannt, da Canam für Österreich die 25er
nicht freigegeben hat und in der 26er Dimension keine ordentlichen Reifen zu bekommen sind!
In Deutschland ist aber bei den Modellen bis 2009 Original auch der 26er drauf, nur geht es da eben leichter
auf 25er umzutypisieren. Das machen dort die Händler meistens, da es eben viel mehr Reifen zur Auswahl gibt!
Nur bei uns ist das mit den Landesregierungen eben nicht so einfach!! LEIDER!!!
Gruß
Klaus



Offline
 
Kein neuer Beitrag Aggro , 02.09.2009, 20:11
Rang: User User User User User User
Registrierung: 18.06.2008, 19:21
Fahrzeug: Can Am
Type: Renegade 800R EFI 4x4
Baujahr: 2009
 

The Best of Offroad mit 1175 Punkte, 1163 Beiträge
 
kforaaf hat folgendes geschrieben:
Hallo,

das ganze hab ich ins laufen gebracht und mich an den Admin gewannt, da Canam für Österreich die 25er
nicht freigegeben hat und in der 26er Dimension keine ordentlichen Reifen zu bekommen sind!
In Deutschland ist aber bei den Modellen bis 2009 Original auch der 26er drauf, nur geht es da eben leichter
auf 25er umzutypisieren. Das machen dort die Händler meistens, da es eben viel mehr Reifen zur Auswahl gibt!
Nur bei uns ist das mit den Landesregierungen eben nicht so einfach!! LEIDER!!!
Gruß
Klaus


na da könnt ihr ja froh sein einen wie de Admin zu haben der eure Sesselfurzer ma ordentlich wachrüttelt
oder besser gesagt so lange mit den diskutiert bis se aufgeben und er de Zulassung bekommt -14--14-
is wirklich bissle komisch bei CanAm weil selbst meine is ah 09er Modell un als se kahm waren do scho
25er drauf-7-
habt ihr Österreicher ah anderen Lieferanten? soweit ih weiss wurde meine aus Belgien geliefert und es
gibt wohl no ah Lager in Spanien also müsstet ihr do ah von dort eure Maschinen bekommen

Gruss Aggro


Offline
 
Kein neuer Beitrag kforaaf , 11.09.2009, 10:30
Rang: User User User User User User
Registrierung: 05.05.2008, 19:13
Fahrzeug: xx
Type: yyyy
Baujahr: 3333
 

Master of Offroad mit 196 Punkte, 170 Beiträge
 
-25-So war gestern bei der Landesprüfstelle Steiermark um mir die Reifen eintragen zu lassen!-26-

Habe 2 Tage vorher dort angerufen was ich alles brauche und ob ich das Fahrzeug dazu mitbringen muß!
Auskunft NEIN, Gutachten und Fotos von re hinten reicht, aber Datenblatt und COC Papiere und Typenschein
inkl Kaufvertrag nicht vergessen! und ganz wichtig 111,40 Euro!!!!-34-
-3-Frage: Datenblatt? -->keine Ahnung was damit gemeint ist!! Ich werd schon sehen (Auskunft der Dame)
Na gut, war also um 09:00 Uhr als 1. dort und mußte einen 6 Seitigen "Fragebogen" = Datenblatt ausfüllen.
War aber nichts anderes als das abschreiben des Typenscheines, soweit es ging, -16-alle anderen Punkte hab
ich frei gelassen, da die freundliche Dame am Empfang auch nicht wußte-18- was da noch eingetragen werden
muß!-28-
Aussage: Einfach mit dem Techniker fertig ausfüllen!-13-
Dann hieß es WARTEN!! und das wirklich, obwohl niemand da war! Erst nach 1,5 Stunden hatte der Techniker
dann mal Zeit!
Zuerst Papierkram und TÜV Gutachten ansehen ( aber nur Seite 1 von 3) und dann: Fahren sie mit dem Fahrzeug
zu Tor 1!!-3-
Fahrzeug? hab ich ja nicht mit!
Langes hin und her, diskutieren usw..! Warum nicht usw..-17-
Habs ihm dann erklärt, Telefongespräch usw!-7-
Nochmals Gutachten angesehen, diesmal bis Seite 3!! Und uups-33-, plötzlich ganz freundlich und ohne
Fahrzeugüberprüfung wurdne die Dokumente eingepackt und...
Die Eintragung wird durchgeführt, ich bekomme alles geändert in 10 Tagen zugesendet! ( Aussage Prüfer)
Kosten 30,40 Euro und nicht 111,40€!!!
(auf Seite 3 des Gutachtens war die Firma und Unterschrift von unserem lieben ADMIN-26-, der sich bei unserer
Prüfstelle schon einen "guten" Namen-32- gemacht hat!!)
Warum nur 30 Euro, na klar, das Fahrzeug wurde aj nicht angesehen! So kann man natürlich auch Geld eintreiben,
indem man von jedem die Fahrzeugvorführung verlangt!-1-

Na gut, also hoffe in 10 Tagen alles zu haben und dann ist diese leidige Sache zum Glück endlich erledigt!
Nochmals DANKE Dietmar, dass du dich so eingesetzt und geholfen hast!!!!!-41-

Gruß Klaus



Offline
 
Kein neuer Beitrag kforaaf , 11.09.2009, 10:32
Rang: User User User User User User
Registrierung: 05.05.2008, 19:13
Fahrzeug: xx
Type: yyyy
Baujahr: 3333
 

Master of Offroad mit 196 Punkte, 170 Beiträge
 
-25-So war gestern bei der Landesprüfstelle Steiermark um mir die Reifen eintragen zu lassen!-26-

Habe 2 Tage vorher dort angerufen was ich alles brauche und ob ich das Fahrzeug dazu mitbringen muß!
Auskunft NEIN, Gutachten und Fotos von re hinten reicht, aber Datenblatt und COC Papiere und Typenschein
inkl Kaufvertrag nicht vergessen! und ganz wichtig 111,40 Euro!!!!-34-
-3-Frage: Datenblatt? -->keine Ahnung was damit gemeint ist!! Ich werd schon sehen (Auskunft der Dame)
Na gut, war also um 09:00 Uhr als 1. dort und mußte einen 6 Seitigen "Fragebogen" = Datenblatt ausfüllen.
War aber nichts anderes als das abschreiben des Typenscheines, soweit es ging, -16-alle anderen Punkte hab
ich frei gelassen, da die freundliche Dame am Empfang auch nicht wußte-18- was da noch eingetragen werden
muß!-28-
Aussage: Einfach mit dem Techniker fertig ausfüllen!-13-
Dann hieß es WARTEN!! und das wirklich, obwohl niemand da war! Erst nach 1,5 Stunden hatte der Techniker
dann mal Zeit!
Zuerst Papierkram und TÜV Gutachten ansehen ( aber nur Seite 1 von 3) und dann: Fahren sie mit dem Fahrzeug
zu Tor 1!!-3-
Fahrzeug? hab ich ja nicht mit!
Langes hin und her, diskutieren usw..! Warum nicht usw..-17-
Habs ihm dann erklärt, Telefongespräch usw!-7-
Nochmals Gutachten angesehen, diesmal bis Seite 3!! Und uups-33-, plötzlich ganz freundlich und ohne
Fahrzeugüberprüfung wurdne die Dokumente eingepackt und...
Die Eintragung wird durchgeführt, ich bekomme alles geändert in 10 Tagen zugesendet! ( Aussage Prüfer)
Kosten 30,40 Euro und nicht 111,40€!!!
(auf Seite 3 des Gutachtens war die Firma und Unterschrift von unserem lieben ADMIN-26-, der sich bei unserer
Prüfstelle schon einen "guten" Namen-32- gemacht hat!!)
Warum nur 30 Euro, na klar, das Fahrzeug wurde aj nicht angesehen! So kann man natürlich auch Geld eintreiben,
indem man von jedem die Fahrzeugvorführung verlangt!-1-

Na gut, also hoffe in 10 Tagen alles zu haben und dann ist diese leidige Sache zum Glück endlich erledigt!
Nochmals DANKE Dietmar, dass du dich so eingesetzt und geholfen hast!!!!!-41-

Gruß Klaus


Anhänge:
132.613 Bytes 1 Downloads


Offline
Thema drucken

1    [ Anzeige: 1 - 15 | Gesamt: 15 ]


Ähnliche Themen zu "TÜV Mustergutachten für 25" Bereifung (original 26") für die Outlander 800"
  Antworten Aufrufe Themeneröffnung Letzter Beitrag

  Tunesien mit den ATVs 2018 0 871 01.05.2018, 11:24
Von: HermannKatsch
01.05.2018, 11:24
Von: HermannKatsch

Thema Abzocke, Betrug oder .... ? Eure Meinung ist hier gefragt..... 3 10364 18.11.2012, 00:08
Von: admin
31.01.2017, 01:43
Von: Waltermoers

  Glaubensfrage 2 4978 08.12.2016, 15:23
Von: Quad
31.01.2017, 01:27
Von: Waltermoers

  Fragen zu Verteilergetreibe NP 242 (HD) 3 2961 08.12.2016, 12:43
Von: Vogei
31.01.2017, 01:19
Von: Waltermoers

Thema Spez. IAT Sensor bringt ordentlich Leistung und Drehfreude.....   [ Seiten: 1 2 3 4 ... 8 ] 115 121118 03.11.2005, 14:54
Von: admin
28.07.2015, 23:29
Von: admin
 
0.274165 Sek. 8 DB-Zugriffe
powered & hosted by Media-Design S&L Developments